Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
24. März 2011 4 24 /03 /März /2011 22:30

Heimreise! Noch 469 Kilometer und 2 Tage...

Istanbul (TK) - Sofia (BG) - Belgrad (SRB) - ( Ljubljana (SLO) )

 


Wir sitzen im Zug!
Wie der Name bereits richtig verrät geht es auf dieser Zugreise quer über den Balkan, nur so richtig "Express" sind wir nicht unterwegs...

 

              folder2-3242.jpg        folder2-3243.jpg

Gestartet wurde die Heimreise mit dem Balkanexpress am Montag abend, 22.00Uhr am Bahnhof in Istanbul.
Da nämlich hat der Schaffner zur Abfahrt Richtung Belgrad auf Plattform 1 gepfiffen und mein Bauchkribbeln seinen Höhenpunkt erreicht. So fühlt sich das also an, wenn es nach 21 Monaten nach hause geht? Hmmm...
Damit es auch ein bisschen so unbequem wie früher wird, hat die türkische Bahn die Schlafwaggons auf dieser Strecke netterweise aus ihrem Angebot gestrichen, doch egal, ich bin eh zu aufgeregt um zu schlafen. Außerdem hätte man uns ja sowieso aus dem Schlaf UND Zug reißen müssen, denn mitten in der Nacht heißt es Schienenersatzverkehr! Wir steigen in einen Bus um und überqueren damit auch gleich die Grenze. Dienstag morgen sind wir also (zumindest vorübergehend) wieder in der EU, willkommen in Bulgaria!

Doch irgendwie haben wir die EU anders in Erinnerung... Bulgarien wohl doch noch ein klein weing mehr bulgarisch als "europäisch".
Dieser Eindruck ändert sich auch nicht als wir unverhofft zu einem sieben stündigen Aufenthalt in Sofia kommen.  Eigentlich sollten wir fahrplanmäßig durch die Hauptstadt durch rauschen, aber unser "Conductor" hatte da wohl andere (Fahr-)Pläne...
Kurzerhand wird unser Waggon auf Gleis Nummer sechs abgestellt und wir freundlich darüber informiert, dass es erst abends wieder weiter geht. Der Lokführer braucht nämlich eine Pause. Der kommt  netterweise auch noch persönlich vorbei und demonstriert uns eindrucksvoll, was für eine gute Idee das nicht ist! Damenspitzerl kann man das nicht mehr nennen, eher riecht der Herr Conductor nach ausgewachsenem Schnapsrausch! Er lallt noch recht gesprächig was von "Sofia gratis" und  "Bagasch no problema" daher und wedelt mit dem Schlüsselbund. Soll soviel heißen wie "He ihr seid doch Touristen und kriegt jetzt ein Sofia-Sightseeing ganz für umsonst und euer Gepäck? Och kein Problem, das könnt ihr im Zug lassen, denn ICH hab die Schlüsssel (wie beruhigend!) und sperr auch gut zu..."

Und tatsächlich, es bleibt eine überfallsfreie Reise. Denn weder beim "Sightseeing" durch Sofia, noch als wir wieder im Zugabteil sind, fehlt irgendetwas von unserem Hab und Gut.
Weiter geht es also wieder durch die mittlerweile schon zweite Nacht im Balkanexpress. Diesmal mit dem kleinen Unterschied eines gemütlichen Bettes in einem zwar rustikalen aber immerhin, Liegewagen!
Doch bevor wir uns ins legere Nachtgewand schmeißen, wirds nochmal offiziell. Die nächste Grenzkontrolle nach Serbien steht an. Diesmal kommt der ganze Zöllnerhaufen auch zu uns ins Abteil und sucht halbherzig nach Heroin. Na so werden die das nie finden ;). Schließlich gibts den nächsten Stempel im Pass (der übrigens langsam aus allen Nähten platzt)...
 
Wie in der ÖBB Werbung tuckern wir also durch die serbische Nacht und endlich wird diese Zugfahrt noch so richtig gemütlich, ja sogar romantisch. Es rattert auf den Gleisen, ab und zu geben wir ein melodisches "Tut tut" von uns, ein Quietschen der Bremsen, die meiste Zeit aber hören wir nix, denn wir schlafen.
Mittwoch 5Uhr früh stehen wir dann ausgeschlafen am Bahnhof in Belgrad und dürfen uns zwei Tage in dieser tollen Stadt erholen.

Danach geht es wieder weiter, in die Hauptstadt unserer Nachbarn, nach Ljubljana. Quasi letzter Sicherheitsstopp vor Graz. Aber nicht weil wir noch immer nicht nach hause wollen, im Gegenteil. Wir möchen nur nicht zu spät zu unserer eigenen kleinen Comeback Feier kommen. Denn wer weiß was unserem Express auf den letzten Metern nicht  noch alles  zwischen die Gleise kommt...

Volldampf nach Graz und wir sehen uns dann am Samstag! ;))))))

Diesen Post teilen

Repost0

Kommentare

Jens 04/17/2011 13:24


hallo tanja, hallo gerhard,

hier schreibt euch jens, ihr erinntert euch: wir haben uns auf kao yao yai kennengelernt und uns dann in phuket town wiedergetroffen.


ich habe gerade ziemlich viel zeit auf euerm blog verbracht - echt toll, sehr interessant und unterhaltsam. da möchte man sofort wieder losfahren!

eine frage: ihr hattet mir mal ein buch über weltumseglung empfohlen - welches war das nochma?

viele grüße


jens


Tanja & Gerhard 04/20/2011 14:25



Hallo Jens !


Wir würden am liebsten auch gleich wieder los ;)) Momentan halten wir das Fernweh mit einem Kurzurlaub in Kroation in Schach.


Das Buch war glaub ich " Mehr als ein Traum: Unter Segeln ins Glück"


Ich segle Ende Mai mit Freunden eine Regatta in Rimini. Wenn du Lust und Interesse hast melde dich bei mir.


lg gerhard



Q 03/26/2011 10:16


Welcome home, its was nice following you!

Gr Q and M


alex&robert 03/25/2011 21:32


hi zureisende!
nachdem die ÖBB die direktverbindung nach graz gekappt hat seid ihr wahrscheinlich schneller aus belgrad als wir aus linz ;-)

cu
robert



Info´s zum Long Way Round